Die Geschichte oder auch             „Lauf um die Meiloorun“

Vor vielen Jahrhunderten waren die ersten Bewohner des Planeten Lothal die Mazekeen, eine kleine, reptilienartige Spezies. Damals war die Vegetation des Planeten noch sehr karge, was Landwirtschaft schwierig machte sodass Hunger den Alltag der Bewohner bestimmte. Als wichtigste und zugleich seltenste Nahrungsquelle galt eine seltene Frucht, die Meiloorun, die jedoch nur an einem einzigen Baum wuchs. Der Überlieferung nach schlossen sich die Mazekeen zu Stammesgesellschaften zusammen, die in kleinen Dörfern lebten, unter denen jedoch zwei Dörfer sich besonders hervor taten und bald an Macht und Einfluss gewannen. So war es ihnen möglich, den wertvollen Baum der Meilooruns für sich zu beanspruchen. Die vier kleineren Stämme mussten sich durch Handel und Bündnisse die rettende Frucht erkaufen. Insbesondere Azar, ein schlafbringendes Medikament, wurde ein wichtiges Tauschgut.

Lange Jahre führten die mächtigsten Stämme blutige Kriege um die kostbaren Früchte, unterstützt von je zwei der kleineren Stämme. Diese endeten erst, als sich Yanoru, ein geachteter Schamane, für den Frieden einsetzte. Es war seine Idee, den Wettkampf um die Früchte zu reglementieren, sodass den Stämmen die großen Verluste der Vergangenheit erspart bleiben würden.

Jeder der großen Stämme sollte fünf seiner fähigsten Männer auswählen, um an diesem Wettkampf teilzunehmen. Die Schnellsten und Wendigsten unter ihnen würden die Früchte flücken und in ihr Heimatdorf bringen. Sie wurden Run’an geannt, nach dem Ausdruck für Läufer in Keenski – der Sprache der Mazekeen. Die Stärksten und Geschicktesten sollten ihnen mit Scips – den traditionellen Speeren – bewaffnet, den Run’an zur Seite stehen. Sie wurden nach ihren Waffen Scip‘nar genannt.

Die Anführer beider Stämme stimmten dem Vorschlag angesichts der vielen Toten zu und so fand bereits im Jahr darauf der erste Lauf statt. Allerdings beabsichtigten beide Stämme nicht, sich vollständig an die Regeln zu halten. So schickten sie insgeheim je zwei ihrer besten Schützen, die unentdeckt die Gegner behindern sollten. Zu diesem Zweck wurden Steine in Azar getaucht und auf die Gegner geschleudert. Auch die Scips wurden mit Azar benetzt, dennoch erhielten einzig die Schützen den Namen Azari. Ihre Anwesenheit war zwar allgemein bekannt, wurde aber aus Furcht vor einem weiteren Krieg verschwiegen.

Als er merkte, dass der Frieden wiederhergestellt war, ging Yanoru ins Exil, um zu meditieren und der Energie, die er spüren konnte, näher zu kommen. Dort begegnete er Reisenden, die dieselbe Energie wahrnahmen. Diese nahmen ihn mit nach Tython, wo wenig später der erste Jedi-Orden gegründet wurde. 

Auch heute noch gedenken die Jedi einem ihrer ersten großen Diplomaten, indem sie den „Lauf um die Meiloorun“ nachstellen.

Schon sind wieder 5 Jahre vergangen, seit wir 2012 zusammen unser 10 jähriges Jubiläum auf unserem damaligen Heimatplaneten "Bieber" gefeiert haben.[weiterlesen]

Kurz vor der Adventszeit waren wir auf Spendenevent zu Gunsten von DKMS in Würzburg [weiterlesen]

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Order of the Force